Für einen Einbaukühlschrank gelten die gleichen Anforderungen wie für einen normalen Standkühlschrank. Mit einer Ausnahme: Der Einbaukühlschrank muss zur restlichen Küche passen. Das betrifft sowohl die Maße als auch die Farbe, eventuelle Muster oder Absätze und vor allem die Größe. Denn der Einbaukühlschrank hat in der Küche einen vordefinierten Platz, der zugleich die Höhe, Breite und Tiefe beeinflusst, beziehungsweise festlegt.

Die besten Einbaukühlschränke
Bestseller auf Amazon: Hier!

 

Die Standardmaßen eines Einbaukühlschrankes

Einbaugeräte sind alle auf eine Stellfläche von 60 x 60 Zentimeter ausgelegt. Beachten Sie die Einbauhöhe in Ihrer, für den Kühlschrank vorgesehenen Nische. Es gibt genormte Bauhöhen, für die die Hersteller jeweils passende Geräte anbieten, sollte der Einbaukühlschrank etwas kleiner ausfallen, ist das vollkommen in Ordnung. Größere Geräte hingegen passen definitiv nicht.

Bei Einbaugeräten ist generell Maßarbeit gefragt. Deshalb ist es am einfachsten, wenn der Einbaukühlschrank bereits beim Küchenaufbau eingebunden wird. Ein späterer Austausch des Gerätes ist zwar leicht möglich, aber die Maße müssen genau passend sein, was die Auswahl reduziert.


Empfehlungen zur Wahl des perfekten Einbaukühlschrankes, Begriffserklärung und Reinigungstipps


 

Die verschiedenen Varianten

Die Tür eines Einbaukühlschrankes

Es gibt zwei Varianten. Ein kleiner Einbaukühlschrank wird wie andere Küchenbestandteile unter die Arbeitsplatte geschoben. Ein hoher Einbaukühlschrank wird in der Regel neben höhere Küchenschränke oder zum Abschluss einer Küchenzeile platziert. Beide werden anschließend aber mit der Küchenfront verbunden.

Alternativ gibt es vereinzelt Einbaukühlschranke, bei denen die Tür mit einer Blende verkleidet werden kann. Damit ist gewährleistet, dass sich das Gerät dem Design der restlichen Küche anpasst und nicht als störendes Objekt in der Küche wahrgenommen wird. Beide Varianten haben Ihre Vor- und Nachteile

Mit oder ohne Gefrierfach?

Ebenfalls sollten vorher festgelegt werden, ob ein Einbaukühlschrank mit Gefrierfach oder ohne Gefrierfach benötigt wird. Für kleinere Haushalte in denen viel frische Nahrung oder überwiegend Gemüse verzehrt wird, reicht ein kleines Gefrierfach völlig aus. Sollte bereits eine Gefriertruhe vorhanden sein oder der komplette Platz für gekühlte Produkte benötigt werden, bietet sich der Griff zu einem Kühlgerät ohne Gefrierfach an.

Einbaukühlschrank bestellen
Der Einbaukühlschrank bieten viel Platz für Frisches

Was gilt es ebenfalls zu beachten?

Bei der Auswahl des Einbaukühlschranks sollten einige Dinge beachtet werden. Das sind zum einen die typischen Leistungsmerkmale für einen Kühlschrank wie die Anzahl der Sterne, die Energieeffizienz, der tatsächliche Verbrauch, die Innenmaße für Kühl- und Gefrierbereich usw. Zum Anderen ist aber auf eine einfache Montage zu achten. Das betrifft insbesondere die Tür beziehungsweise die Verkleidung, welche nach außen den sichtbarsten Teil von einem Einbaukühlschrank ausmacht. Die Maße müssen zudem exakt stimmen damit das Gerät bündig ist.

Ein Lifestyle-Gerät wie moderne Hochleistungskühlschränke, die mit XXL-Format und Modefarben daherkommen, gibt es als Einbaukühlschrank nicht.

Dafür fügt sich der Einbaukühlschrank aber nahtlos in die bestehende Küche ein und ermöglicht damit ein rundes Gesamtbild.

Welche Firmen stellen Kühlschränke für die Einbauküche her?

Viele bekannte Firmen stellen Einbaukühlschränke her und veräußern diese über Amazon, wir versuchen die besten Geräte ausfindig zu machen und berichten regelmäßig in unserer Rubrik „Einbaukühlschrank Berichte und

Informationen/„. Zu den publizierten Geräten finden Sie viele authentische Kundenbewertungen, welche Ihnen zusätzlich helfen sollen.

Ein Bosch Einbaukühlschrank

Bosch setzt hohen Wert auf den Energieverbrauch bei seinen Geräten. Diese sollen so sparsam wie möglich sein, das fällt besonders bei der Energieeffizienzklasse auf: Fast durchgehend „A++“. Bei Einbaukühlschränken mit Gefrierfach sticht meist das Stichwort „NoFrost“ hervor, denn vereiste Geräte benötigen mehr Energie. Extras und Ausstattungsmerkmale wie eine „Frischezone“ gehören schon fast zu der Grundausstattung.

Einbaukühlschränke von Siemens

Neben Bosch ist Siemens einer der größten Gerätehersteller für den Haushaltsbereich in Deutschland. Fast jede Nische wird hierbei mit eigenen Geräten besetzt, welche allesamt auf Sparsamkeit und Hygiene setzen. In Kühlschränken wird oft auf eine „antibakterielle Beschichtung“ hingewiesen.

Samsung Geräte für den Küchenhaushalt

Ziemlich neu auf dem deutschen Küchenmarkt ist der Hersteller Samsung. Samsung legt allerdings mehr Wert auf große Kühlkombinationen nach amerikanischem Vorbild, welche eher weniger als Einbaukühlschrank daherkommen.

Wie funktioniert ein (Einbau-) Kühlschrank?


Über uns:

Wir möchten mit unserer Erfahrung, welche wir im Großhandel mit dem Kauf und Verkauf von Küchengeräten erlangt haben, Menschen auf der Suche nach einem passendem Gerät helfen. Jeder hat bereits die Erfahrung gemacht und Fehlinvestitionen getätigt, einen Kühlschrank benutzen Sie jeden Tag mehrmals, demnach ist hier Vorsicht bei der Wahl des Elektrogerätes geboten. Sich jeden Tag ärgern? Nicht mit unserer Hilfestellung!