Die regelmäßige Reinigung eines Kühlschrankes ist sehr wichtig um Bakterien und Keime direkt einzudämmen. Ein häufiger Fehler beim Reinigen ist es, dass zu „harte“ Einbaukühlschrank sauber machenReinigungsmittel genommen werden, beispielsweise chemische Haushaltsreiniger. Dadurch wird der Kunststoff angegriffen, Dichtungen zerstört und somit der gesamte Kühlschrank. Allzweckreiniger sowie herkömmliche „leichte“ Spülmittel sind vollkommen ausreichend und empfehlenswert. Im Video unten sehen Sie, wie Sie eine gute Mischung aus Essigessenz und Wasser herstellen können, um das Gerät richtig zu reinigen.

 

Wie geht man bei der Reinigung am Besten vor?

Zuerst wird das Gerät ausgeschaltet, am praktischsten über das Ziehen des Netzsteckers. Nun können Sie alle Lebensmittel ausräumen, hierbei empfiehlt es sich gleich alle Lebensmittel bezüglich ihres Mindeshaltbarkeitsdatumes zu überprüfen und gegebenenfalls auszusortieren.

Anschließend sollten Sie die Einlegeroste und Glasplatten herausnehmen, diese können per Handwäsche oder auch in der Spülmaschine gereinigt werden.

Danach ist es empfehlenswert mit einem dünnen Stab aus Holz die Rillen vorsichtig zu reinigen und mit einem Lappen den gesamten Innenraum des Kühlschrankes auszuwischen. Sollten Sie Essig oder Essigessenzen bevorzugen, verdünnen Sie zirka zwei bis drei Esslöffel mit zwei bis drei Litern warmen Wasser. Trocknen Sie danach die komplette Fläche gründlich ab, es sollten nach der Reinigung keine feuchten Stellen vorhanden sein. Außerdem sollten Sie die individuellen Pflegeinformationen des Herstellers berücksichtigen. Nach der abgeschlossenen Reinigung des Innenraumes können Sie dem Kühlschrank wieder Strom zuführen und Ihre Lebensmittel wieder einräumen. Es ist sehr ratsam das Gerät möglichst schleunig zu säubern, sodass die Lebensmittel nicht zu lange im Warmen stehen müssen.

 

Wie oft sollte ich meinen Einbaukühlschrank reinigen?

Hierzu gibt es unterschiedliche Empfehlungen, da diese Frage nicht pauschal beantwortet werden kann. Je nachdem wie Sie Ihren Kühlschrank nutzen, kann es häufiger von Nöten sein. In Anbetracht der Vermehrungszeit sollten Sie Ihr Gerät alle ein bis drei Monate reinigen.

 

Worauf sollte ich speziell achten?

Achten Sie darauf Hausmittel für die Reinigung einzusetzen, nicht nur Pilze und Bakterien können Lebensmittel befallen, sondern auch Chemikalien aus Reinigungsmitteln. Immer häufiger kann man von gesundheitsgefährdenden Putzmitteln lesen. Mischen Sie zwei bis drei Liter heißes Wasser mit zwei bis drei Esslöffel Essigessenz und geben Sie noch einen Schuss Zitronensäure hinzu, um einen unbedenkliches und ungiftiges Reinigungsmittel zu erhalten. Oftmals wird der Fehler gemacht und ein alter, mit Keimen übersäter Lappen zur Reinigung genommen. Dies sollten Sie unterlassen, greifen Sie anstelle dessen auf einen sauberen und frischen Lappen zurück. Ein Lappen gilt als Keimfrei und frisch, wenn er bei einer Mindesttemperatur von 80, besser 100 Grad Celsius gewaschen wurde. Es wäre fatal, wenn bei der Reinigung Keime und Bakterien in den Kühlschrank gelangen würden.