Gefrierschränke, Gefriertruhen und Kühltruhen

Wenn ein Gefrierfach im Kühlschrank nicht mehr ausreicht und auch Einbaukühlschrank mit Gefrierfach zu wenig Platz für Lebensmittel und Gefriergut bietet, sind Gefrierschränke oder Gefriertruhen die richtige Wahl. Mit viel Platz für alles, was eingefroren werden muss, gehören Gefrierschränke und Gefriertruhen zur Ausstattung für Familien und Gefrierbox und Gefrierschränke„Vielkocher“, die gerne Lebensmittel einfrieren oder zum Verzehr auftauen.

Gefrierschränke sind überaus geräumig und bieten Platz für eine ganze Fülle verschiedenen Gefrierguts. Durch große herausziehbare Schalen gibt es sozusagen getrennte Fächer, sodass die Lebensmittel separat nach Art gelagert werden können. Das schafft Überblick, denn in großen Gefrierschränken ist eine gute Ordnung auch aus energetischen Gründen sinnvoll. Denn je länger die Tür aufsteht, desto mehr Energie muss aufgewandt werden, um die Temperatur niedrig zu halten. Gefrierschränke haben gegenüber Kombinationen aus Kühlschrank und Gefrierschrank einen wichtigen Vorteil. Da man nicht jeden Tag an das Gefriergut muss oder etwas einfriert, können die Gefrierschränke in einem Kellerraum abgestellt werden.

Gleiches gilt auch für Gefriertruhen, die noch einmal viel geräumiger sind und in die auch sperriges Gefriergut untergebracht werden kann. Gefriertruhen sind besonders für größere Familien geeignet, da sie viel Platz bieten und die tiefsten Temperaturen erreichen. Wie auch Gefrierschränke verfügen diese Gefriergeräte über eine Schockgefrieren-Funktion, mit der Lebensmittel in kürzester Zeit tiefgefroren werden können. Diese Funktion hat den Vorteil, dass eingelagertes Gefriergut durch neu hineingelegte Waren, die eine viel höhere Temperatur aufweisen, nicht beeinträchtigt oder leicht aufgetaut wird.

Gefrierschränke und Gefriertruhen sind sehr nützliche Gefriergeräte, deren Anschaffung sich besonders dann loht, wenn viel oder besonders großes Gefriergut gelagert werden muss. Nicht zu empfehlen sind diese Gefriergeräte, wenn ihre Kapazität nur zu einem Bruchteil genutzt werden kann. Dann stehen die Strommosten auch bei energieeffizienten Geräten in keinem Verhältnis zum Nutzen und eine Gefrierkombination ist die bessere Wahl.

Gefrierboxen für die Kücher, das Wohnzimmer oder die Bar

Eine sehr schöne und kompakte Alternative zu diesen großen Küchengeräten sind spezielle Gefrierboxen.

Gefrierboxen sind ungefähr so groß wie der Gefrierschrank einer Gefrierkombination aus Gefrierschrank und Kühlschrank. Das heißt, sie bieten in zwei oder drei Schub- bzw. Klappfächern Platz für eine ganze Menge von Lebensmitteln wie zum Beispiel Pizza, Eis, Gemüse, Fleisch und andere Tiefkühlkost. Gefrierboxen sind dabei ein in sich abgeschlossenes System, in dem Minusgrade bis zu minus 18 Grad Celsius erreicht werden können. Das reicht aus, um die meisten Lebensmittel über mehrere Monate aufzubewahren.

Da die Gefrierboxen wegen ihrer vergleichsweise kompakten Bauweise in der Küche nur sehr wenig Platz benötigen, können sie selbst in Einbauküchen meistens gut ergänzt werden. Alternativ benötigen sie nur wenig Platz in einem Kellerraum. Auch ihr Gewicht ist wesentlich geringer als das von Kühlschränken oder Gefrierschränken. Wenn der Platz es hergibt, lassen sie sich zum Beispiel auch auf einen einzeln stehenden Kühlschrank stellen.

Als Ergänzung zu einem einzelnen Kühlschrank sind Gefrierboxen ideal. Kompakt und dennoch effektiv lassen sie sich in die Wohnung integrieren und halten Lebensmittel lange frisch.

Ganz besonders eignen sich Gefrierboxen für Singles und Zweipersonenhaushalte, da sie genug Raum für eine kleine, wenig übertriebene Vorratshaltung bieten.

Familien sollten über die Anschaffung eines Gefrierschranks oder einer Gefriertruhe nachdenken und für Singles, die wenig Gefriergut nutzen, reicht in der Regel ein normaler Kühlschrank aus.

Weitere Informationen zu Gefrierboxen finden Sie auf unserer Kategorie „Tipps“: Gefrierbox – eine Alternative zum Kühlschrank?